Weihnachtsurlaub 2021/2022

Das Team vom NABU-Bodenseezentrum befindet sich vom 23. Dezember 2021 bis einschließlich 9. Januar 2022 im Weihnachtsurlaub.

 

Allen Freunden und Unterstützern möchten wir unseren Dank ausprechen und wünschen allen von Herzen fröhliche Weihnachten, Gesundheit und einen guten Start in das neue Jahr!


Informationen zum Coronavirus:

- Aufgrund der Alarmstufe II  schließen wir ab dem 29. November 2021 unsere Ausstellung für den Publikumsverkehr.

 

- Unsere naturkundlichen Exkursionen finden ab sofort nur noch unter 2 G + statt.

 

Im Gegensatz zu unserer üblichen Praxis ist die Teilnahme an Führungen nur nach bestätigter Anmeldung möglich. Naturinteressierte können sich unter NABU@NABU-Bodenseezentrum.de anmelden.

 

mehr



Naturschutztage digital

Aufgrund der zugespitzen Corona-Lage, laden BUND und NABU in Baden-Württemberg vom 6. bis 8. Januar 2022 zu den ersten digitalen Naturschutztagen ein.

 

mehr

Praktikum Kiebitzschutz

Das NABU-Bodenseezentrum bietet ab März 2022 ein Praktikum mit dem Schwerpunkt Ornithologie - Kiebitzschutz an und sucht dafür eine engagierte Person.

mehr

Der hohe Norden zu Gast am See

Am Freitag, den 10.12.2021, um 14:00 Uhr laden wir zur Exkursion "Der hohe Norden zu Gast am See" auf der Halbinsel Mettnau in Radolfzell ein .

 

mehr

Aktuell zu beobachten

Was ist gerade in der Natur in unseren Schutzgebieten los ? Wir haben die besten Tipps für Sie zusammengestellt.

 

 

 

mehr



Zwischen Bodensee und Hegau

Herausragende Natur- und Kulturlandschaft

Seit 1979 setzt sich der NABU im Auftrag des Landes Baden-Württemberg für die Natur am Bodensee ein und hat schon viel erreicht. Zahlreiche internationale Auszeichnungen für die Schutzgebiete, wie zum Beispiel das "Europadiplom" des Wollmatinger Rieds, zeugen davon.

 

Vom NABU-Bodenseezentrum aus pflegen wir 28 wertvolle Schutzgebiete, das 774 Hektar große Wollmatinger Ried und den 1.000 Hektar umfassenden Lebensraumverbund „Westlicher Untersee“. Damit Sibirische Schwertlilie, Mehlprimel, Sumpf-Siegwurz und weitere botanische Schätze hier weiterhin blühen können. Und damit der See ein wertvolles Überwinterungsgebiet für über 200.000 Wat- und Wasservögel bleibt.